Über ein Edelmetall, dass noch nie so günstig war

5 Monaten ago Presse Abteilung 0

Wer den Plan hat, etwas Guthaben außerhalb des US-Dollars anzulegen und zur gleichen Zeit ein verrücktes Geschäft abzuschließen, kann dieses Metall in Betracht ziehen.

Nach dem kürzlichen Zusammenbruch von 600 Punkten im Dow Jones sind Schnäppchen schwer zu entdecken.

Die Luft wird derzeit erst aus dem 10-jährigen „Alles-Bullen-Markt“ abgelassen, der durch eine Dekade immens niedriger Zinsen und den Druck des US-Dollar in Milliardenhöhe verursacht wurde.

Es wird offensichtlich, dass die Volatilität, die nun besteht, keineswegs nur ein Schlag, sondern der Beginn einer viel heftigeren Korrektur ist. Das Ende dieser Phase ist näher als der Anfang. Eine Korrektur steht bevor.

Während man auf den Markt wartet, dass er abstürzt, muss in Erwägung gezogen werden, dass die Vereinigten Staaten momentan eine Rekordverschuldung von 21 Billionen US-Dollar verzeichnet und ein Defizit von 1 Billion US-Dollar besitzt, und dies während eines Booms. In der Regel treten Defizite in dieser Größenordnung auf, sowie Regierungen kostspielige Kriege finanzieren oder sich gegen eine Rezession wehren.

Zeitgleich verteuert die Regierung ihre Schuldenstapel, indem die Fed den Kurs umkehrt und die Zinssätze anhebt. Das zieht nach sich, dass alle diese Schulden in der Zukunft teurer werden (und 70 Prozent der Kredite der Regierung werden in den nächsten fünf Jahren fällig).

Letztes Jahr gab die Regierung 263 Milliarden Dollar für Zinszahlungen ihrer Schulden aus. Ein vor kurzer Zeit im Wall Street Journal veröffentlichter Bericht schätzt, dass die Regierung zukünftig mehr für Zinsen bezahlen wird. In 2020 wird es mehr als für die Gesundheitsversorgung sein, 2023 mehr als für das Verteidigungsbudget und 2025 mehr als für alle zivilen Programme insgesamt.

Bis 2028 prognostiziert das US-amerikanische Budgetbüro, dass die US-Regierung knapp eine Billion US-Dollar für Zinszahlungen im Jahr leisten muss. Es ist ein Teufelskreis der Schulden. Und es wird schlussendlich für den US-Dollar eine Katastrophe sein.

Die Diversifikation des Vermögens außerhalb des US-Dollar ist ein zwingender Bestandteil jedes Plans B der Amerikaner. Zur Diversifizierung gehören Gold, Guthaben auf Offshore-Bankkonten in anderen Währungen und Produktivkapital im In- und Ausland.

Momentan besteht für die Amerikaner dagegen die Chance, ihr Vermögen außerhalb des US-Dollar zu diversifizieren, indem ein Edelmetall gekauft wird, das historischso günstig ist, wie nie zuvor.

Derzeit kostet eine Unze Gold 1.239 US-Dollar. Das kostbare Metall ist einer der wenigen Vermögenswerte, der absolut nie explodiert ist, um hohe Preise in diesem Jahrzehnt zu erzielen.

Eine Unze Platin ist für nur 809 US-Dollar verfügbar – fast 35 Prozent weniger verglichen mit dem Goldpreis

Das ist einer der verlockendsten Rabatte bisher, denn historisch gesehen war Platin stets ein Drittel teurer als Gold. Zusätzlich ist es ein gewaltiges Schnäppchen, wenn man in Erwägung zieht, dass Platin zum einen annähernd 100 Mal seltener als das gelbe Metall ist und andererseits die Produktionskosten signifikant höher liegen.

Sogar das ergiebigste Platinerz wirft für je abgebaute fünf Tonnen nur etwa eine Unze Endprodukt ab. Mehr als 70 Prozent des weltweiten Platinvorkommens wird in Südafrika abgebaut. Aufgrund der im Land vorherrschenden Stromknappheit, ist der Abbau von Versorgungsunterbrechungen gekennzeichnet.

Der wichtigste industrielle Verbrauch von Platin erfolgt in Katalysatoren für Automobile. Das Industriemetall hat sich jüngst infolge von Handelskriegsängsten und dem Entstehen von Elektrofahrzeugen positiv verkauft.

Jedes Mal, wenn der Nachlass von Platin auf Gold zu groß wurde, erfolgte eine natürliche Korrektur. Fraglos ist es möglich, dass Gold weiter fällt. Aber es ist viel wahrscheinlicher, dass Platin steigt, da Gold zurzeit so günstig ist.

Es existieren ein paar Wege, um Platin zu kaufen. Physisches Metall ist bei Edelmetallhändlern, wie der PIM Gold und Scheideanstalt GmbH aus Heusenstamm ganz in der Nähe von Frankfurt am Main erhältlich. Jedoch auch eine Investition in Platin-ETFs oder Platinminenaktien sind für spekulativere Investoren möglich.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, bietet den physischen Kauf der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Damit können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle zusammen vereint werden. Die kostenlose Verwahrung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, auf Wunsch ihre Edelmetalle in physischer Form abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Schutz geht nicht.

Quelle: Simon Black von Sovereign Man, https://www.silverdoctors.com
Bildrechte: Fotolia, Urheber: fotomowo, ID: #194119101